week 93

week 93

window93 klein

OHNE UMWEG  – eine Installation von Christian Möller

WITHOUT DIVERSION – an  installation by Christian Möller

Die Installation ‘OHNE UMWEG‘ des in Berlin lebenden Künstlers  Christian Möller zeigt eine Rekonstruktion seines ehemaligen Ateliers in Karlsruhe mit dem Original Inventar.
Noch während seines Studiums in Karlsruhe bei Prof. Horst Antes begann der Künstler seine Bilder ausschließlich in Schwarz- und Weißtönen zu malen: ’Ich erlaube einer Form mehr Freiheit, wenn ich sie nicht mit Farbenbewerte’. Christian Möller
Die anfänglichen Friedhof-, Nacht- und Industrielandschaften wandelten sich im Laufe der Zeit in eine stark expansive, heftige und tiefgründige Malerei. Die verschlingende Schwärze wird durchbrochen von aufreizenden Strichen von Weiss und vielen Schichten von Grautönen, wodurch sich  mysteriöse Formen öffnen. Die rasenden Pinselstriche repräsentieren einen emotionalen Wahrnehmungsstrom, der die Leinwand in eine Bühne verwandelt, auf der sich tiefe Emotionen – sowohl dunkle Erfahrungen als auch Lebendigkeit und Kraft – manifestieren.
Christian Möller ist es mit seiner direkten unkonventionellen künstlerischen Herangehensweise gelungenen die Tür zu einer Bilderwelt zu öffnen, die ihm den malerischen Raum bietet „Nicht-Sichtbares“ sichtbar zu machen. Seine Arbeiten bilden  einen interessanter Gegenpol zu den rationalen Gedankenskizzen in der Konzeptkunst.

engl:
‘The installation ‘WITHOUT DIVERSION’ by the Berlin based artist Christian Moeller shows a reconstruction of his former studio in Karlsruhe with the complete original equipment.
Already during his studies in Karlsruhe at Prof. Horst Antes the artist began to paint his pictures exclusively in shades of black and white.“I allow a form more freedom if I do not evaluate it with colours.“(Christian Möller)
In the course of time the initial cemetery-, night – and industrial landscapes changed to strong, expansive abstract painting. Developed merely in black and white tones, the intense movements draw the viewers attention into an impenetrable thicket of compact and transparent forms. These remain two dimensional fragments which are multi-layered colour-spaces. The engulfing blackness is punctuated with tantalizing strokes of white, and layer upon layer of grey tones.. The frenzied brushstrokes represent an interior stream of consciousness laid bare upon the canvas, which is transformed into a stage upon which the subconscious plays. His paintings can be seen as visual manifestations of the deepest repressed emotions and darkest experiences which lie at the heart of the human psyche. His emotional paintings are an interesting counterpoint to the analytical train of thought in conceptual art.

 

0 Responses to “week 93”


Comments are currently closed.